Pfarrei Teublitz 0007Seit 38 Jahren finden in der Wallfahrtskirche zu Saltendorf a.d. Naab spirituelle Konzerte mit barocker Musik und geistlichen Impulsen statt. „Die Konzerte orientieren sie dabei am Kirchenjahr.“, erklärt der Teublitzer Kirchenmusiker Norbert Hintermeier, der Initiator und bis heute treibende Kraft des spirituellen Kleinods ist, „Benannt ist die Konzertreihe nach Georg Philipp Telemann, der verwandtschaftliche Beziehungen nach Saltendorf hatte.“

Mit dem 146. Telemann-Konzert wurde am Fest Taufe des Herrn die Weihnachtszeit in der Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz feierlich beschlossen. Komponisten, wie Biagio Marini, Alberich Mazak oder Stefano Bernardi sind selbst manchen Musiker unbekannt. Bei den Telemann-Konzerten in Saltendorf lernt man neben Werken der bekannten Musikgrößen wie Bach, Händel oder Telemann auch oberpfälzer Komponisten der Barockzeit kennen.

Pfarrei Teublitz 0034Gleich zu Beginn jeden Jahres lädt die Pfarrei Herz Jesu Teublitz zusammen mit Pfarrer Michael Hirmer  alle neu Getauften des vergangenen Jahres zur Kindersegnung in die Pfarrkirche Herz-Jesu  ein. Schon zuvor trafen sich zum 22. Tauftreffen acht  Familien mit ihren Kindern im Kindergarten Herz-Jesu, wo die Kindergärtnerinnen Helga Schmid und Andrea Ziechaus ein „kräftiges“ Frühstück zubereitet hatten. Beide zeigten den Eltern auch das Kinderhaus „Herz Jesu“ und die Kinderkrippe „St. Josef.“ Danach ging es in die Pfarrkirche. Dort gestalteten die Kindergartenkinder den Gottesdienst und zeigten in einem Predigtspiel auf, wie Jesus von Johannes im Jordan getauft wurde. Musikalisch und gesanglich begleitet wurde der Gottesdienst durch den Chor DoReMi unter der Leitung von Christine Wiendl. Pfarrer Michael Hirmer segnete einzeln die im Jahr 2017 getauften Kinder mit ihren Familien.  

Pfarrei Teublitz 0005Nach dem Gottesdienst gab es im Pfarrheim wieder für alle Sternsinger und Begleiter „Spaghetti a la Mayer“ von der Metzgerei Wilhelm. Als kleinen Nachspeise wartete noch für jeden eine Mini-Schokolade. Alle 120 Stühle waren bis auf den letzten Platz besetzt, so dass das Besteck kaum ausreichte. Der Kolping Familienkreis V übernahm die Organisation und Bewirtung beim Essen. Unterstützt wurden Sie wieder von Christine und Yvonne Mau mit ihrem Team, bei denen sich Pfarrer Hirmer für die treue Mithilfe in den letzten 10 Jahren bedankte. Außerdem dankte Pfarrer Michael Hirmer nochmals allen persönlich, die sich bei der Aktion Dreikönigssingen 2018 beteiligt haben und überreichte jedem eine Urkunde.


PICT0356 cr„Königliche Hoheiten! Ich grüße Sie alle herzlich mit Ihrem zahlreichen Gefolge zu diesem Gottesdienste.“, so grüßte Pfarrer Michael Hirmer die Sternsinger beim feierlichen Abschlussgottesdienst am Fest „Erscheinung des Herrn“ am Dreikönigstag. Gleich zu Beginn des Gottesdienstes segnete der Geistliche den Weihreich der auch gleich im Gottesdienst seine Verwendung fand.
Bei seiner Predigt erklärte Pfarrer Michael Hirmer die Symbolik und Zeichenhaftigkeit, die sich um „Capar, Melchior und Baltasar“ ranken (siehe Matrix unten). Nach der Predigt segnete einer der 27 Sternsingergruppen die Kirche und die mitfeiernden Gläubigen, ehe durch den Pfarrer der Segensspruch 20*C+M+M+18 (Christus segne dieses Haus) ans Portal der Kirche geschrieben wurde. Auch das Dreikönigswasser wurde gesegnet, das in den Familien und Häuser als besonderes Weihwasser gilt.

Pfarrei Teublitz 0043Beginn der Sternsingeraktion 2018: Oktober 2017 - Gewänderausgabe: 8. Dezember - Eröffnung mit Bischof: 29. Dezember - Hausssammlung: 30.12. bis 05.01. - 
118 Sternsinger zogen in 27 Gruppen durch 82 Teublitzer Straßen und segneten 1398 Wohnungen. Dabei sammelten sie 8200,- €. 
2018 zum ersten Mal mit dabei: Kamel Conny

Sternsinger sind ein Segen
ür die Menschen hier in Teulblitz - für Kinder weltweit
Vergelt´s Gott dafür

Pfarrei Teublitz 011In einer besinnlichen Andacht dankte die Pfarrgemeinde Herz Jesu Gott für das Jahr 2017. Am Silvester-Tag versammelte man sich, um über das vergangene Jahr nachzudenken. Höhepunkt war die große Anbetung mit Lobpreis. Die Lektorinnen Josefine Winkler und Roland Unger schritten mit Pfarrvikar Pater John symbolisch durch den Kirchenraum und beteten dabei zu Gott. Der Weg durch die Kirche symbolisierte dabei den Weg durch das Jahr 2017. Immer wieder erklang der Ruf "Dieses Jahr Herr, leg ich zurück in deine Hände" zu dem jeweils Kerzen angezündet wurde. Vor dem ausgesetzten Allerheiligsten beteten dabei Pfarrer Michael Hirmer und Diakon Heiner Neumüller mit der versammelten Gemeinde und dankten Gott für das verflossene Jahr. Bei den Klängen des Kirchenchores konnten die Gläubigen auch für das neue Jahr 2018 bitten. 

Pfarrei Teublitz 003„Ein Engel ist einer, der von Gott gesandt ist.“, so begrüßte Pfarrer Michael Hirmer die zehn Frauen, die das ganze Jahr über die Geburtstagsjubilare der Pfarrgemeinde besuchen, „So gesehen, sind auch sie `Engel`, denn durch ihren Besuch bringen sie Freude zu den Menschen.“ – Alljährlich zwischen den Jahren treffen sich die Damen des Geburtstagsbesuchsdienstes um das kommende Kalenderjahr zu planen. „Wer besucht wen? Ist die große Frage.“, erklärte Elfi Böhme, die den Besuchsdienst koordiniert, „Wir besuchen alle Menschen unserer Pfarrgemeinde ab den 80. Geburtstag. Im Jahr 2018 werden wir über 280 Menschen besuchen.“

Pfarrei Teublitz 004Zu einer „Staadn Stund“ lud die Veeh-Harfengruppe der Pfarrei Herz-Jesu am Freitagabend in die Marien-Wallfahrts-Kirche nach Saltendorf ein. Den Besuchern im fast vollbesetzten Gotteshaus spielten und sangen  die 19 Frauen der Veeh-Harfengruppe unter der Leitung von Maria Dickert einfache Hirtenlieder bis hin zum anspruchsvollen Menuett.  Bei „Stille Nacht,“ „Schlaf wohl du Himmelsknabe du“ und einigen mehrstimmigen Stücken waren die vielen Proben durch eine präzise Darbietung zu hören. Dazwischen trug Maria Dickert selbst geschriebene Gedichte und eine Weihnachtsgeschichte vor.  Als Schlusslied wurden von der Gruppe und den Zuhörern gemeinsam „Stille Nacht – heilige Nacht“ gesungen.

Pfarrei Teublitz 047Rund 900 Mädchen und Jungen feierten mit Bischof Rudolf Voderholzer am 29. Dezember anlässlich der Eröffnung der Sternsingeraktion 2018 eine Andacht in der überfüllten Kirche Sankt Konrad in Landshut. Per Handschlag begrüßte der Regensburger Oberhirte am Eingang der Kirche jeden Sternsinger persönlich. Ganz vorne mit dabei waren natürlich auch ca. 50 Teublitzer Sternsinger mit Ihren Begleitern.

Bei strahlenden Sonnenschein erreichte die Truppe das Schulzentrum Seligenthal, wo man beim „Check in“ freundlich begrüßt wurde. Nach kurzer Pause machten sich die mitgereisten „Hoheiten“ ans Umziehen. Die Überraschung war dabei bei einigen groß, als plötzlich ein lebensgroßes Kamel mit im Raum stand! Mit „Leben erfüllt“ wurde das edle Tier durch Alexandra Zeins und Claudia Kammerl. Kamelführer Luis Roith geleitete das Tier sicher am Zügel.

Pfarrei Teublitz 021Alljährlich werden am Gedenktag des Heiligen Stephanus, dem ersten Märtyrer der Kirche, die Kinder gesegnet. So war am 26.12. auch die Teublitzer Pfarrkirche sehr gut mit jungen Familien gefüllt. In seiner Predigt ging Pfarrer Michael Hirmer auf das Evangelium des Festtages ein, in dem es heiß, dass die Jünger Jesu vor Gericht kommen und wegen ihres Glaubens verfolgt werden. „Jetzt dann beim Mittagessen, werden machen von ihnen vielleicht vor so einem kleinen ‚Gericht‘ stehen.“, hobt der Prediger an, „wenn zur Frage steh, Tischgebet oder nicht. Man will sich ja nicht vor der Verwandtschaft als zu christliche outen.“ Auch Kinder in der Schule müssen sich immer wieder weg ducken, wenn es darum geht zu sagen, dass man Ministrant ist. „Und am Arbeitsplatz, wenn mal wieder herzgezogen wird über die Kirche, da ist doch jeder still.“ Wie aber sollten gläubige Menschen mir diesen Konflikten, Anfeindungen und kleinen Gerichten umgehen? „Vorbild ist hier der heilige Stephanus, der bis zum Tod verfolgt worden ist.“, führte der Pfarrer weiter aus, „Er hat seine Verfolger nicht verflucht oder zur Gegengewalt aufgerufen. Er hat für sie gebetet. Und das tut uns auch gut, für die zu beten, die so kein Verständnis für unseren Glauben haben.“

IMG 6374Die Vorbereitungen für die „Sternsingeraktion 2018“ laufen in der Pfarrei Herz-Jesu auf Hochtouren. Über 118 Kinder und Jugendliche werden ab den kommenden Samstag bis einschließlich 5. Januar in Teublitz und Saltendorf täglich unterwegs sein, um von Haus zu Haus zu gehen und unter dem Motto „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“ Spenden zu sammeln und die Häuser zu segnen. Zu den zahlreichen Sternsingern kommen noch viele Erwachsene und größere Ministranten, welche die Gruppen begleiten.
Die Gesamtorganisation hat wieder Doris Janus mit dem Kolping-Familienkreis 5 übernommen, mit dem Ziel, diese Hilfsaktion auch heuer wieder zu einem Erfolg werden zu lassen.

Pfarrei Teublitz 015Volle Gotteshäuser erwarteten die Teublitzer Gläubigen zu den Christmetten um 19.00 Uhr in Saltendorf und um 21.30 Uhr in Teublitz. Besonders aufwändig war die Christmette in der Pfarrkirche gestaltet. Dekanatskirchenmusiker Norbert Hintermeier zauberte mit seinen Sängerinnen und Sängern und seinen Musikern wieder ein wunderbares musikalisches Programm, das sich harmonisch in die Liturgie einfügte. Schon zu Beginn der Christmette trugen die 50 Ministranten in Prozession das Christkind in die Kirche und stellten je eine Kerze vor der Krippe ab. Höhepunkt des es Wortgottesdienstes, dem ersten Teil der Messe, war das Weihnachtsevangelium, das Diakon Heinrich Neumüller singend verkündete.

Pfarrei Teublitz 045Die Pfarrkirche Herz-Jesu in Teublitz war überfüllt, als rund 30 Kinder in herrlichen Gewändern gekleidet, in einem Krippenspiel die Herbergssuche von Maria und Josef zeigten. Schon seit Wochen probten die Kinder unter Leitung von Elisabeth Kirschneck und Maria Müllern die Szenen des Krippenspiels ein. Beginnend mit der Verkündigung bis hin zur Botschaft der Engel: "Euch ist heute der Retter geboren." Begleitet wurde das Krippenspiel von Gesängen und Flötenspiel des Kinderchors der Pfarrgemeinde unter Leitung von Kirchemusiker Norbert Hintermeier, unterstützt durch seine Frau Rita. Zu Beginn des Krippenspieles verkündete Pfarrer Hirmer die Geburtsteschichte Jesu nach Matthäus. Am Ende des Krippenspiels spendeten Pfarrer Michael Hirmer und Pfarrvikar Pater John den Anwesenden den Segen. Die Andacht schloss mit dem Lied "Stille Nacht."

Pfarrei Teublitz 001Jedes Jahr freut sich Pfarrer Michael Hirmer am Heiligen Abend über den Besuch der beiden großen Stadtratsfraktionen und Parteien. Heuer wollte es der Zufall, dass sich die Abordnungen nach dem Sonntagsgottesdienst im Pfarrhaus zufällig trafen. Es wurden Geschenke an Pfarrer Hirmer und Pater John überreicht sowie Glückwünsche ausgetauscht.


Pfarrei Teublitz 001Vor dem Weihnachtsfest besuchte eine Abordnung des Frauenbundes Frau Luise Steger, um sie für 45 Jahre Mitgliedschaft im Katholischen Deutschen Frauenbund Zweigverein Teublitz zu ehren. Die beiden Vorsitzenden Waltraud Neumüller und Lisbeth Bemmerl sowie die ehemalige Vorsitzende Josefine Winkler bedanken sich für über vier Jahrzehnte treue Mitgliedschaft. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pfarrei Teublitz 005Die letzte Kreativwerkstatt des Teublitzer Frauenbundes beschäftigte sich natürlich mit dem Gestalten und Basteln von Weihnachtskarten. Wunderbare kreative Geschenke entstanden. Da kann Weihnachten auch kreativ kommen :) 

 




Pfarrei Teublitz 002Am zweiten Adventssammstag brachen 65 Frauenbundfrauen ins niederbayerische Hauzenberg zum Christkindlmarkt auf. Woher ging es aber noch zur Firma Penninger zur Schnapsprobe. Entsprechend lustig dürfte es dann am Weihnachtsmarkt gewesen sein. Auf jeden Fall kamen die Frauen wohlgelaunt nach Hause, nachdem sie noch in der Schlossgaststätte Fürsteneck in Huthmm eingekehrt waren. 



Pfarrei Teublitz 0007Die neue Kolpingjugendgruppe M² baute gemeinsam mit Mesner Günter Karcher in der Woche vor Weihnachten die Grippe in der Teublitzer Pfarrkirche auf. Dabei wurde die schwer Wurzel aus dem Pfarrheim in die Kirche gebracht und auf den Stellage aufgebaut. Mit Moos und Grünzeug wurde die Krippe ausgeschmückt. Auch durften kleine technische Spielereine wie Licht und Wasserläufe nicht fehlen. 




Pfarrei Teublitz 0004"Ich feiere zum ersten Mal meinen Geburtstag nicht zuhause in Indien und zum ersten Mal hier in Bayern.", freute sich Pater John über das Geburtstagsständchen, das ihm die Kinder des Kinderhauses Herz Jesu Teublitz sangen. Die Kinder kannten den Pfarrvikar aus Indien schon und begrüßten ihn mit "Hallo Pater John". Gemeinsam sangen und beteten die Kinder mit dem Geistlichen aus Indien. 

 



Pfarrei Teublitz 0026Für die Kinder aber auch so manchen Erwachsenen war es eine sichtliche Freude, mit einer Fackel in der Hand von der Pfarrkirche Herz Jesu über den Stadtplatz zur Ruine im Stadtpark zu ziehen. - Auf dieser adventlichen Wanderung begegnete den Kindern, Jugendliche und Erwachsenen biblische Gestalten, die auf das Weihnachtsfest vorbereiten. Schon in der Pfarrkirche waren es die Hannah und Simeon. Zwei alte Menschen aus dem Volk Israel, die voller Erwartung auf den Messias, d.h. dem Gott gesandten Retter, warteten. Im Monopteros war es dann Maria, die Mutter Jesu, die erst erstaunt und dann voller Zuversicht war, als ihr der Engel Gabriel


Pfarrei Teublitz 0004... trafen sich die Sängerinnen und Sänger des MGV und des Kirchenchores noch zum Essen im Pfarrheim. Hier würde Rosa Brettner für 65 Jahre Engagement im Kirchenchor geehrt. Pfarrer Hirmer übergab eine bischöfliche Urkunde. "Geehrt" wurde auch Kirchenmusiker Norbert Hintermeier. Auf ihre lustige Art hielt die Laudation Maria Dickert und überreichte Kochschürze, Mütze und Kochlöffel. 

 




Pfarrei Teublitz 0005Zu den musikalischen und kulturellen Höhepunkten der Stadt, der Kirche und der Pfarrei Herz-Jesu Teublitz  gehören seit Jahrzehnten die Adventskonzerte der Teublitzer Chöre, die seit 46 Jahren in der Pfarrkirche Herz Jesu abgehalten werden. Auch das diesjährige Kirchenkonzert wurde nicht nur eine sehr ansprechende Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest, sondern ein ausgesprochener musikalischer Genuss für die zahlreichen Besucher am 3. Adventssonntag, der den Namen „Gaudete“ (Freuet euch) trägt.

Diese Freude wurde im gut disponierten Orchester ebenso hörbar gemacht, wie auch im frischem, ansprechenden Chorgesang des Teublitzer Kirchenchors, der rein intonierten Frauenschola und des disziplinierten Männerchorklangs, so wie der stimmungsvollen Gitarrengruppe übermittelt.

DSC 0068Am Samstag, den 16. Dezember fand anlässlich des Kolping Gedenktages (4. Dezember) ein feierlicher Gottesdienst in der Pfarrkirche statt. Im Anschluss daran traf sich die Kolpingsfamilie Teublitz zur traditionellen Adventsfeier im Pfarrheim. 

 

 

 

 

Pfarrei Teublitz 0003Wie oft sie schon gemeinsam auf den Christkindlmarkt rund um die Neupfarrkirche nach Regensburg gefahren sind, weiß wohl keiner mehr so genau. Auch dieses Jahr brauchen die Kolpingjugendgruppe 2008/20010 mit Gruppenleiter Peda nach Regensburg auf und hatten einen netten schönen Abend zusammen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Pfarrei Teublitz 0007Da waren die Kleinen vom Kindergarten Herz Jesu ganz groß. Sie waren groß im Teilen der Freude. Denn am vor dem dritten Adventssonntag besuchte die Kindergartengruppe „St. Martin“ das Teublitzer Seniorenheim und erfreute dort die Bewohnerinnen und Bewohner. Im Mehrzweckraum des Heimes hatten sich schon viele Menschen, ob alt oder jung versammelt. Auch viele Mitarbeiterinnen folgten der Einladung des katholischen Kinderhauses.