Pfarrei Teublitz 1005„Scharf“ sei relativ, meinte der aus Indien stammende Kaplan William Akkala beim Kochabend mit den Teublitzer Frauenbundfrauen, als er Löffel um Löffel von Curry in die große Pfanne mit Hähnchenfleisch gab. „Für mich ist das noch nicht scharf.“, lächelt Kaplan Akkala die 50 anwesenden Frauen an und fügt schelmisch hinzu, „Für sie wird es schon scharf schmecken!“ Trotz aller Schärfe war der indische Kochabend des Frauenbundes ein voller Erfolg.

 

 

 

Pfarrei Teublitz 1001Meditativer Tanz ist eine Mischung aus Gebet, spiritueller Selbsterfahrung und gelebter Gemeinschaft. Jeden Monat lädt der katholische Frauenbund Teublitz Interessierte zu dieser Erfahrung ein. Referentin Gabrielle Himmelhuber führt durch meditative und schwungvolle Tänze hinab in die Tiefe der Seele. Beim Tanz werden nicht nur Kopf und Herz aktiv sondern auch der Körper. Das meditative Erlebnis wird abgerundet durch Texte, Gebete und Segenswünsche.



 



Pfarrei Teublitz 1001Was eignet sich besser als eine große Weihnachtskrippe, um Kindergartenkindern von der Geburt Jesu Christi zu erzählen. Deshalb besuchten nach den Weihnachtsferien die Kinder des kath. Kindergartens Herz Jesu die Pfarrkirche von Teublitz, um staunend zu entdecken, was an Weihnachten alles geschehen ist. Denn Vieles gab es zu sehen. Natürlich die Schafe der Hirten, die Feuerstelle und sogar ein richtiger Fluss mit fließendem Wasser.

Pfarrei Teublitz 1001Die Vorbereitungen auf das Sakrament der Firmung nehmen in der Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz Fahrt auf. Am 26. Juni wird Bischof Moses aus Nellore, Indien, 46 Kinder firmen. Der indische Bischof kommt nach Teublitz, um seinen Priester den Teublitzer Kaplan William Akkala zu besuchen. Schon Anfang Januar trafen sich die Firmlinge, um sich auf dem Empfang des Firmsakraments vorzubereiten.




Pfarrei Teublitz 1004Aufs neue Jahr anzustoßen ist ein guter alter Brauch. Die Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz lud deshalb zum Neujahrsempfang ein. Neben den Vereinsvorsitzenden und Vertretern der Politik waren auch die Gläubigen zum abendlichen Empfang eingeladen. Über 60 Personen kamen der Einladung nach und erleben informativen wie gesellige Stunden. Durch das Programm des Abends führte der Vorsitzende des Teublitzer Pfarrgemeinderates Georg Niederalt.

Pfarrei Teublitz 1037Einen kurzweiligen Gottesdienst durfte die Pfarrgemeinde Herz Jesu am Fest „Taufe des Herrn“, dem Sonntag nach dem Dreikönigsfest erleben. Grund dafür waren die Kindergartenkinder, die mit ihren Kindergärtnerinnen den Gottesdienst mitfeierten und gestalteten. Aber noch jüngere Kinder fanden einen besonderen Platz während des Gottesdienstes. Wie der Name schon sagt erinnert der Festtag an die Taufe Jesu durch Johannes den Täufer im Jordan.



Pfarrei Teublitz 1001In der Pfarrgemeinde Teublitz hält man zusammen. Das zeigt sich bei der alltäglichen Arbeit aber auch bei besonderen Projekte, wie der Sanierung und der Erhaltung der Saltendorfer Marienkirche. „Denn ohne die finanzielle Mithilfe vieler, wird es schwer sein diese über 700 Jahre alte Kirche für die Zukunft erhalten zu können.“, erklärte jüngst Pfarrer Michael Hirmer, welcher der Saltendorfer Kirchenstiftung vorsteht, „Die Turmzwiebel ist so marode, dass wir sie erneuern müssen, was wohl in die Millionen gehen wird.“


Flyer 0Not sehen

handeln

Not lindern

 

Für die Menschen da sein

 

Gottes Segen

sichbar machen

Pfarrei Teublitz 1075Mit einem stolzen Ergebnis endete die Sternsingeraktion für die Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz. In den letzten Tagen sammelten 90 Sternsinger in 25 Gruppen an die 8200 Euro. In Teublitz organisierten Barbara Michalski und Theresa Gietl das Sternsingen, welches die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder ist.
Schon vor Wochen begannen die Planungen für das Sternsingen 2023. Nach zwei Jahren Corona-Pause konnte die Aktion zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag wieder in normalen Größe stattfinden. Alleine die Ausgabe der Gewänder, der Krönen, Weihrauchfässer und Kreiden dauerte einen ganzen Nachmittag. Denn für jeden König und für jede Königin musste das perfekte Outfit gefunden werden.

Pfarrei Teublitz 1008Es war eine gute Mischung von christlicher Spiritualität, Handwerkskunst und gelebter Gemeinschaft. Der Ausflug von 60 Frauenbundfrauen aus der Pfarrgemeinde Teublitz hatte viel zu bieten. Neben den Frührungen beim Bürstenmachen und einem Kunstatelier, besuchten die Teublitzerinnen den Regensburger Krippenweg und das „Projekt Genesis“ in der Ulrichskirche.






KindergartenGroße bauliche Aufgaben warten in den nächsten beiden Jahren auf die Pfarrei Herz-Jesu in Teublitz. Nachdem die Sanierung des Kirchturms der Marienwallfahrtskirche in Saltendorf ansteht, kommt auf die Teublitzer Pfarrei mit Pfarrer Michael Hirmer ein weiteres Großprojekt hinzu. Mit einer groben Kostenschätzung von 4,6 Millionen Euro soll das Gebäude des katholischen Kindergartens Herz Jesu generalsaniert und mit einem Anbau für eine Kinderkrippe erweitert werden. Demnach sollen noch in diesem Jahr die Planungen und Ausschreibungen erledigt und abgeschlossen und im Jahre 2024 mit den Baumaßnahmen begonnen werden.

Neujahrsempfang„Das Jahr 2022 war ein forderndes Jahr, für die Pfarrgemeinde Teublitz als auch für mich persönlich.“, resümierte der Teublitzer Pfarrer Michael Hirmer bei seinen Gedanken während des Jahresschlussgottesdienstes. Dabei spielt Hirmer auf die besonderen Herausforderungen an, die nach der Corona-Pandemie auf die Pfarrgemeinde zugekommen ist. Aber auch die neue Aufgabe als Dekan des Dekanats Schwandorf fort den Teublitzer Gemeindeleiter zunehmend.
„Nach Ende der Corona-Pandemie sind wir merklich weniger geworden.“, blickt Hirmer ein wenig traurig auf die mitfeiernde Gottesdienstgemeinde,

DSC 5722Zum Tod von Papst em. Benedikt XVI haben am Silvestertag, 31. Dezember 2022, um 12 Uhr alle Kirchenglocken der Pfarrgemeinde Herz Jesu eine viertel Stunde geläutet. In dieser Zeit beteten Dekan Michael Hirmer und Kaplan William Akkala in der Marienkapelle der Teublitzer Pfarrkirche für den verstorbenen ehemaligen Pontifex der römischen Kirche.

Die Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz ist herzlich zum Gebet für Papst em. Benedikt eingeladen:
Sterberosenkranz – Sa., 31.12.22., 17.30 Uhr, Pfarrkirche Teublitz
Requiem, Totenmesse – Di., 03.02.23., 18.00 Uhr, Marienkirche Saltendorf
Persönliches Gebet ist in der Marienkapelle der Pfarrkirche Teublitz jederzeit möglich.

Pfarrei Teublitz 1027Am zweiten Weihnachtsfeiertag feiert die katholische Kirche den Gedenktag des ersten christlichen Märtyrers, dem heiligen Stephanus. Zum Festgottesdienst waren viele Kinder in die Teublitzer Pfarrkirche gekommen. Denn diese wurde am Ende persönlich durch die Geistlichen, Kaplan William Akkala und Pfarrer Michael Hirmer, gesegnet. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst durch die Gruppe DoReMi unter Leitung von Tine Wiendl.


Pfarrei Teublitz 1008Das Stetting in der Saltendorfer Marienkirche konnte lieblicher nicht sein. Der holde Knabe im lockigen Haar lag vor dem Altar auf Stroh gebettet und im Altarraum glänzten die Christbäume um die Wette. Andachtsvolle Stille an der Weihnachtskrippe bei Maria und Josef, den Hirten und den vielen Schafen. Dazu der Klang von Hackbrett, Zither und Co der Teublitzer Stubenmusik, welche die besinnliche Christkindl-Messe mit dem Teublitzer Kirchenchor zum Besten gab.
„Der Kontrast aber,“ begann Pfarrer Michael Hirmer seine Predigt, „kann am Heutigen zweiten Weihnachtsfeiertag, dem Festtag des heiligen Stephanus, nicht größer sein.“


Pfarrei Teublitz 1010Von der Angst der Hirten, seiner persönlichen Kraftlosigkeit und der Erschöpfung unserer Gesellschaft handelte die weihnachtliche Predigt in der Teublitzer Christmette. Doch Dekan Michael Hirmer versuchte mit kräftigen Worten Mut zu schenken und eine Quelle des Trostes und der Hoffnung aufzuzeigen.
Es ist schon fast selbstverständlich, dass sich jedes Jahr an Weihnachten die Teublitzer Pfarrkirche im wunderschönen Schmuck präsentiert. Doch hinter den Christbäumen, dem Christuskind und der großen Weihnachtskrippe stehen viele Stunden liebevoller Arbeit. 

Pfarrei Teublitz 1041Es ist das Krippenspiel am Heiligen Abend, das alljährlich die meisten Gottesdienstbesucher des Jahres in die Kirche lockt. Deshalb sind die Kommunionkinder, die heuer die Geschichte um die Geburt Jesu nachgespielt haben, wohl die wichtigsten Verkünder der Pfarrgemeinde Herz Jesu. Denn ohne sie wäre Weihnachten für viele Teublitzer nur noch ein ganz profanes Fest.



Pfarrei Teublitz 1007Strahlende Augen und so manch Träne der Rührung erwartenden die Geistlichen bei der weihnachtlichen Andacht im Teublitzer Seniorenheim Haus Phönix. Voller Begeisterung sangen die Bewohnenden die altbekannten Weihnachtslieder mit welche Markus und Heidi Dickert auf ihren Blasinstrumenten begleiteten.
Für die evangelische Gemeinde Maxhütte-Teublitz überbrachte Pfarrer Winfried Stahl die weihnachtlichen Grüße, während die katholische Pfarrgemeinde Herz Jesu durch Dekan Michael Hirmer und Kaplan William Akkala vertreten wurde.

Pfarrei Teublitz 1006Die „Heilige Nacht“ des bayerischen Schriftstellers und Dichters Ludwig Thoma gehört sicherlich zu seinen populärsten und beliebtesten Werken. Diese Verserzählung des Weihnachtsgeschehen als „Weihnachtslegende“ aus dem Jahre 1916, also mitten des ersten Weltkriegs, versetzt Bethlehem in die oberbayerische Heimat des Dichters. Vor allem die Gegensätze und Eigenschaften von „Arm“ und „Reich“ werden besonders deutlich aufgezeigt. Diese biblische Geschichte ist in sechs „Hauptstücke“ gegliedert. Dabei werden Maria und Joseph, Erlebnisse bei der Herbergssuche, die Erfahrung, was Armut bedeutet und schließlich die Geburt des Heilands wortreich beschrieben. Die Zuhörer werden aber auch angeregt darüber nachzudenken, ob es keine Bedeutung habe, dass nur Arme das Christkind gesehen hätten.

Pfarrei Teublitz 1004Die Kolpingfamilie Teublitz begann ihren Kolping Gedenktag mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche Teublitz, den sie selber mitgestalteten. Zelebriert wurde der Gottesdienst von Präses Kaplan William Akkala und Dekan Michael Hirmer. Die Botschaft war, dass Adolph Kolping Freude am Beten, am Lernen, an der Geselligkeit und am Arbeiten vermittelte und so die Herzen der Menschen gewann. Er machte Mut zur persönlichen Entwicklung und zur aktiven Gestaltung der Gesellschaft und der Kirche. Er gab ein Zeugnis des Glaubens in seiner Zeit, und ist auch heute noch ein Vorbild für uns und ein Mensch der Weltkirche.

Pfarrei Teublitz 1004Am dritten Adventswochenende zog es 30 Teublitzer Frauenbundfrauen nach Köln. Dort wurden nicht nur der altehrwürdige Dom sondern auch die Christkindelmärkte besichtigt. Für die Organisation und Unterhaltung im Bus sorgten wieder Thomas Pohl und Bernhard Bauer von Ratisbona City Tours. Während am Samstag das Flanieren durch die Christkindelmärkte angesagt war, stand am Sonntag Kultur auf dem Programm. „Früh am Dom“ lautete das Motto der Stadtführung. Natürlich dufte eine Einkehr in ein Kölsch-Brauhaus nicht fehlen.


Pfarrei Teublitz 1004Mit Kindergartenkinder Gott zu loben, ist für die Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz nichts Neues. Denn jeden Donnerstag besucht Kaplan William Akkala eine Kindergartengruppe und betet mit den Heranwachsenden. Neu war aber, dass ein mit Kindern bis 6 Jahre gleich ein ganzer Gottesdienst gefeiert wurde. So trafen sich am Nachmittag des vierten Adventsonntags gleich an die 20 Kinder mit ihren Eltern und Großeltern in der Turnhalle des katholischen Kinderhauses Teublitz.
Der Teublitzer Pfarrer Dekan Michael Hirmer und Kaplan William Akkala begrüßten die Kinder und deren Eltern an der Haustüre. Vielen war das Kinderhaus wohl bekannt, da sie es ja selbst besuchen. Aber auch die anderen Kinder fühlten sich gleich wohl im Kindergarten an der Dollingerstraße.

Pfarrei Teublitz 1001Josefine Winkler und Gitta Schmalzbauer sind zwei Engel der Teublitzer Pfarrgemeinde. So zumindest bezeichnet die beiden Leiterinnen des „Pfarrei Café 60+“ gerne Dekan Michael Hirmer und wird nicht müde das Engagement aber auch das offene und ehrliche Verhältnis der beiden zu ihm zu loben. Denn jeden Donnerstag schenken Gitta Schmalzbauer und Josefine Winkler bis zu 40 Seniorinnen einen schönen Nachmittag im Teublitzer Pfarrheim.




Pfarrei Teublitz 1006Montag für Montag sperrt Maria Dickert das Teublitzer Pfarrheim auf und begrüßt die Frauen der Veeh-Harfen-Gruppen. Doch an diesem Montag vor Weihnachten kam ein ganz besonderer Gast, weshalb sogar eigens Lieder für das Veeh-Harfen-Instrument umgeschrieben wurden. Die Gottesmutter Maria machte Station auf ihrem Weg durch die adventliche Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz. Denn auch die Veeh-Harfen-Gruppe nahm das Bildnis der schwangeren Jungfrau Maria im Rahmen des Marientragens bei sich auf.



W1 KindergottesdienstAm Sonntag, 18. Dezember findet um 14.30 Uhr ein Gottesdienst für Kinder bis zur Grundschule im Kinderhaus Herz Jesu (Dollingerstr. 5) statt.
Im Gottesdienst geht es um die Frohe Botschaft des Weihnachtsfestes. 

Hier gibt es interessante und spannende Downloads für die Eltern und Familien: 
Bibeltext der Weihnachtsgeschichte
Weihnachtsgeschichte in Bildern
Bilder zum Ausmalen -1- -2- -3- -4-
Weihnachtskrippe zum Basteln - Teil 1 - Teil 2 - Teil 3 - Bastelanleitung