In der Trauer nicht alleine

Begleitete Trauergruppe

 

Ansprechpartnerin: Michaela Müllner 
Telefon: 0160 99 74 30 16

Jedes Jahr im Frühjahr startet eine neue Trauergruppe. Trauernde können sich aber jederzeit an Frau Müllner oder an Pfarrer Michael Hirmer (Tel. 09471 9491) wenden.


Trauer MuellnerWas ist eine begleitete Trauergruppe?

Mit einer begleiteten Trauergruppe wird das Angebot in der Pfarrei Herz-Jesu in Teublitz für Trauernde nochmals erweitert werden. „Mit Michaela Müllner haben wir eine Frau gefunden, die künftig trauernde Menschen begleiten wird,“ gab Pfarrer Hirmer stellte die neue Trauerbegleiterin der Pfarrgemeinde Teublitz vor. „Natürlich habe auch ich schon getrauert. Natürlich kenne ich das, wenn ein lieber Mensch stirbt und ein Loch im Leben hinterlässt,“ erklärte Müllner ihre Motivation, die Trauergruppe in der Pfarrei  zu übernehmen. Über ein Jahr qualifizierte sie sich in diversen Kursen bei der Frauenbund-Akademie zur Trauerbegleiterin. Hier wurden ihr die verschiedenen Phasen der Trauerarbeit aufgezeigt. „Wichtig war für mich, von erfahrenen Trauerbegleitern zu lernen. Denn Trauer ist ja nicht theoretisch, sondern immer individuell und sehr persönlich.“ Neben Theorien zur Psychologie und Theologie oder sozialen Komponenten der Trauer sind es vor allem die praktischen Beispielen, an denen Michaela Müllner lernen konnte.

Trauerbegleitung heißt für mich konkret: Trauernde Menschen so zu begleiten, dass sie trotz des Todes eines Lieben wieder leben können!“ Die Begleitung für Trauernden ist deshalb nicht punktuell zu verstehen, sondern ein Weg, den man gemeinsam gehen wolle. Gemeinsam mit anderen Betroffenen kann es in einer geschützten Gruppe möglich sein, über seine Trauer zu reden und an seiner Trauer zu arbeiten. Müllner: „Trauer verändert einen Menschen. Schlimmstenfalls wird unverarbeitete Trauer krankhaft. Wir wollen mithelfen, dass Trauer sich zum Guten entwickeln kann.“ Diesen Weg der Trauerbewältigung geht Michaela Müllner dabei auf den Spuren von Glaube, Hoffnung und Liebe. „Für mich sind auf dem Weg der Trauer diese drei christlichen Tugenden sowie der Glaube an die Auferstehung wichtig geworden,“ stellt Müllner das Fundament ihrer Hoffnung vor, „dennoch ist unser Angebot für Trauernde aller Religionen und Weltanschauungen offen.“ 

„In Begleitung von Michaela Müllner können sich in einer Gruppe trauernde Menschen finden, die über ein halbes Jahr zweimal im Monat sich treffen und an ihrer Trauer arbeiten wollen,“ erklärt Pfarrer Michael Hirmer die Arbeitsweise. Die Trauergruppe soll dabei einen intimen und geschützten Rahmen für die Trauernden bieten, mit Hilfe von Gesprächen und diversen Methoden ihre Trauer anzunehmen und zu bewältigen. „Mir ist wichtig, dass Trauernde eine kompetente Ansprechpartnerin für ihre Trauer haben,“ freute sich der Pfarrer über die neue Trauergruppe und das Engagement von Trauerbegleiterin Müllner.

 

HospizhilfeHospizinitiative der Caritas
für den Landkreis Schwandorf

„Manchmal braucht man nur eine Hand zum Halten und ein Herz, das einen versteht.“

Dieses Motto ist Leitbild für unsere 87 ausgebildeten ehrenamtlichen Hospizbegleiter/innen, die in der letzten oder einer schwierigen Lebensphase Schwerkranke und sterbende Menschen begleiten. Sie spenden Trost, hören zu, nehmen teil am Leben der Patienten und ihren Angehörigen und Familien. Zeit und Empathie ist dabei unser höchstes Gut das wir geben können- einfach da sein und das Leben begleiten. Unsere Hospizbegleiter/innen sind teilweise zusätzlich ausgebildet für Menschen mit Behinderungen, Kinderhospizbegleiter/innen oder Trauerbegleiter/innen auch im Bereich Kinder/Jugendliche und nach Suizid.

Eine weitere Aufgabe von uns ist es bei der Trauerbewältigung mitzuhelfen und einen Weg aus der Trauer zurück ins Leben zu finden, zum Beispiel in Form von Trauerspaziergängen oder Einzelbegleitungen.

Wir kommen zu Ihnen nach Hause oder begleiten in Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen und Krankenhäusern Menschen jedes Alters. Für Fragen zum Thema Trauer, Tod und Sterben stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Dabei entstehen Ihnen keinerlei Kosten und wir unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.

 

Wir sind für Sie da.
Hospizinitiative der Caritas für den Landkreis Schwandorf
St.-Wolfgang-Str. 3
93149 Nittenau
Telefon: 09436/3009313
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.