Pfarrei Teublitz014Ein Hoffnungslicht ging durch die Straßen von Teublitz und Saltendorf. Das Licht der Auferstehung Jesu Christi wurde in der Nacht auf Ostersonntag von Familien zu den Menschen nach Hause gebracht. Über 500 Kerzen wurden so an Gartenzäunen und Hofeinfahrten mit dem Osterlicht entzündet.
Normalerweise feiern bis über 800 Menschen die feierlich gestaltete Osternachtsfeier in der Teublitzer Pfarrkirche mit. Doch an Corona-Ostern war dies nicht möglich. Also dachte sich Pfarrer Michael Hirmer: „Wir tragen Licht der Auferstehung als Zeichen der Hoffnung durch Teublitz und Saltendorf.“ Die Bewohner wurden eingeladen Kerzen an die Straßen zu stellen, die mit dem Osterlicht entzündet wurden.

Am Karsamstagabend, nach Einbruch der Dämmerung versammelt sich ca. 15 Familien im weiten Rund es Pfarrgartens, wo Pfarrer Hirmer mit P. John und Diakon Neumüller das Osterfeuer segneten und die Osterkerze entzündete. Während die Geistlichen mit wenigen liturgischen Diensten die Vigil der Osternacht feierten, zogen die Familien durch Teublitz und wünschten den Bewohnern ein frohes und gesegnetes Osterfest.
Die Resonanz war für alle Beteiligten überwältigend. Elisabeth Kirschneck meinte: „Es war etwas Besonderes mit meinem Mann und meinen Söhnen, dieses Hoffnungslicht zu den Menschen zu bringen.“ Viele hätten dabei schon sehsüchtig und teilweise über eine Stunde an Türen und Fenstern auf das Osterlicht gewartet. „Mit diesem Licht haben wir den Menschen unglaubliche Freude geschenkt und Hoffnung gemacht.“, beschreibt Michaela Müllner die Reaktion der Menschen. Für Pfarrgemeinderatssprecher Georg Niederalt verbindet sich mit dem Osterlicht eine tiefe Symbolik: „Christus macht unsere Angst und Einsamkeit hell. Das merken die Menschen gerade in dieser Zeit.“
„Den Menschen Christus zu bringen ist unsere wichtigste Aufgabe.“, sagt Pfarrer Michael Hirmer zu dieser Aktion und fügt lächelnd hinzu, „Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr wieder gemeinsam Osternacht feiern können und die Menschen sich direkt in diesem Gottesdienst nicht nur Kerzen anzünden sondern vor allem die Herzen mit Liebe entflammen lassen können.“

Teublitz, Osternacht 2020