Pfarrei Teublitz 001„Wie zu Uromas Zeiten“, könnte man die Aktion einer Teublitzer Eltern-Kind-Gruppe überschreiben. Denn gemeinsam mit Gruppenleiterin Michaela Müllner fertigten die Mütter Bienenwachstücher, wie so vor drei bis vier Generationen noch üblich waren.
„Wir wollen unseren Müttern zeigen, wie an ganz einfach nachhaltig leben kann.“, erklärt Michaela Müllner die Aktion. Denn Bienenwachstücher sind eine uralte Erfindung, die in Zeiten von überbordenden Verpackungsmüll wieder hoch aktuell wird. „Ein Bienenwachstuch ist eine sehr gute Alternative für Alu- und Frischhaltefolien.“ Denn diese Tücher können alle möglichen Nahrungsmittel eingewickelt oder abgedeckt werden. Nach Gebrauch kann das Tauch leicht abgewaschen und wieder verwendet werden. „Da spart man viel Müll und auch Geld.“, meinten Michaela Müllner.

Die fünf Eltern-Kind-Gruppen der Pfarrgemeinde Herz Jesu beteiligen sich an Projekt „Lautado si – der Umwelt etwas Gutes tun!“. „Gerade uns Mütter liegt es schon sehr am Herzen, dass unsere Kinder in einer lebenswerten Umwelt groß werden können.“, beschreibt eine Mutter das große Interesse der Eltern-Kind-Gruppen am Projekt „Laudato si“.
Jeden Tag treffen sich Eltern im Teublitzer Pfarrheim mit ihren Kindern bis drei Jahre. Es wird nicht nur gemeinsam gefrühstückt, sondern auch miteinander gespielt und sich ausgetauscht. Die ausgebildeten Leitungen der Eltern-Kind-Gruppen bringen auch immer wieder Impulse ein, welche die jungen Eltern in ihrer Erziehung stärken und unterstützen.

 

Teublitz, Mitte Feb´20