Pfarrei Teublitz 008Das Leben gleicht einer Achterbahn. Mal ist man ganz hoch oben. Dann geht es rasant bergab. Mal glaubt man, man würde aus der Bahn geworfen. Dann ist wieder alles voller Bewegung und Energie. Dabei ist es im Leben unserer Herr Jesus Christus, der unser Weg ist. Er gibt uns Halt und Orientierung, egal wie das Leben gerade spielt. In der Osteroktav haben dies 18 Jugendliche der Kolpingjugend Teublitz am eigenen Körper miterleben können. Denn mit Präses Pfarrer Michael Hirmer ging es für zwei Tage in den Europapark nach Rust. Was bedeutete: Achterbahn-Fahren bis zum Abwinken.


Was es aber heißt als christliche Jugendgruppe unterwegs zu sein, zeigte sich am Abend im Tipp-Dorf des Freizeitparks, wo man übernachtete. Während andere Jugendgruppen lärmten und sogar der Sicherheitsdienst einschreiten musste, waren es einmal mehr die Teublitzer Jugendlichen dich sich vorbildlich verhielten. Nicht mehr besonders erwähnt muss werden, dass es eine integrative Jugendgruppe. Bei Kolping ist es selbstverständlich auch Menschen mit Behinderung zu integrieren.

Im Europapark erleben die Jugendlichen zwei ganz verschiedene Tage. Der erste war warm und sonnig und der Park zum Brechen voll. Der zweite zeigte sich kühl und anfangs verregnet. Dafür konnte man die großen Bahnen ohne Wartezeit öfters hintereinander genießen.

Vor der Abfahrt traf sich die Gruppe in einer der katholischen Kapellen, die sich am Gelände des Europaparks befinden. Dort wurde gemeinsam gebetet, ein spiritueller Impuls gehalten und schließlich der Reisesegen gespendet.

 

 

Rust, 25.+26. Apirl ´19