Pfarrei Teublitz 1018„Mensch, wo bist du?“, so lautete die große Frage am Aschermittwoch. Denn das neue Misereor-Hungertuch, das in der Fastenzeit den Altarraum der Pfarrkirche Teublitz zieren wird, trägt diesen Titel. Zu Beginn des Gottesdienstes stellten die Lektorinnen Fine Winkler und Gertraud Karcher das Kunstwerk vor: „Es ist abstrakt. Das Blau erinnert die Unendlichkeit Gottes. Braun hingegen erscheint die Erde, Gottes gute Schöpfung.“



 

 

Zu den Worten des zweiten Schöpfungsberichts aus dem biblischen Buch Genesis, zogen die vielen Ministrantinnen und Ministranten mit Pfarrer Michael Hirmer, Pfarrvikar P. John Mathew und Diakon Heinrich Neumüller in das abgedunkelte Gotteshaus ein. Beim Kyrie, dem „Herr, erbarme dich“, knieten alle nieder, um Christus zu grüßen. Musikalisch wurde der Gottesdienst durch den Teublitzer Kirchenchor unter Leitung von Norbert Hintermeier gestaltet.

In seiner Predigt deutete Pfarrer Michael Hirmer das Hungertuch weiter aus. „In der Mitte sehen wir ein Haus und einen Art Heiligenschein. – Gott hat uns etwas Wunderbares, etwas Heiliges geschenkt. Ein Haus in dem wir alle wohnen: diese seine Erde.“ Die Fastenzeit, die in 40 Tagen auf das Osterfest vorbereitet, sei ein Angebot seine Beziehung zur Schöpfung und zum Schöpfer zu überdenken. „Buße und Umkehr sind dabei eine große Revolution, die alles verwandelt und letztlich auch die ganze Schöpfung ergreift.“ Und wie nötig diese Revolution der Vergebung sein, so Pfarrer Michael Hirmer weiter, sehen wir in unserem alltäglichen Leben aber auch an den großen weltweiten Entwicklungen. „Wir alle leben in einem großen Haus. Dafür gilt es Verantwortung zu übernehmen.“

Als Zeichen der Buße und Umkehr wurde Asche gesegnet. Mit ihr wurden den zahlreich erschienenen Gläubigen das Aschenkreuz auf die Stirn gezeichnet mit den Worten: „Bekehre dich und glaube an das Evangelium.“ Der eindrückliche Gottesdienst endete im Stillen, in Mediation und innerer Einkehr.

Nähere Informationen zum Hungertuch finden sich unter: https://www.misereor.de/mitmachen/fastenaktion/hungertuch/

 

 

Teublitz, 06.03.2019