Pfarrei Teublitz 001Zum Gedenktag der Heiligen „Cäcilia“ feiert der Kirchenchor Teublitz alle Jahre die Patronin der Kirchenmusik. Aus diesem Anlass werden langjährige Sängerinnen und Sänger des Chores geehrt. Ebenso werden neue Chormitglieder ganz offiziell aufgenommen und auch anstehende Fragen und Probleme besprochen.

Heuer galt diese Feier vor allem zum Jubiläum und zum Dank der Chorsängerin Josefine Böhm, die in der vergangenen Woche ihren 80. Geburtstag feiern durfte. Seit 70 Jahren war sie in Kirchenchören zur Ehre Gottes aktiv als Sängerin tätig. Bis vor wenigen Wochen versäumte sie weder die wöchentliche Chorprobe noch das sonntägliche Choramt. Deshalb erhielt die Chorsopranistin eine Dankesurkunde, die Pfarrer Michael Hirmer überreichte. Dieser bewunderte die Treue und „Ausdauer“, die unzähligen Stunden und den Idealismus für diese langjährige Chorzugehörigkeit. Einleitend sang der Kirchenchor unter der Leitung von Norbert Hintermeier der Jubilarin ein Ständchen und überreichte ihr ein kleines Geschenk.

Norbert Hintermeier dankte der Sängerin und stellte heraus, dass sie ihre Liebe zum Chorsingen auch ihren Töchtern, die bei dieser Feierstunde die Bewirtung übernahmen, vererbt hat. „Dieses Vorbild hat auch für jüngere Sänger eine gute Wirkung,“ sagte Hintermeier. Für fünf Jahre Mitwirkung im Kirchenchor bekamen Peter Koller und Ghislaine Spörl eine Dankurkunde von der Pfarrei. Besonders erfreulich war, dass mit Michaela Bussler und Manuela Musil wieder zwei Neuaufnahmen verzeichnet werden konnten. Ihnen wurde nach fast einjähriger Zugehörigkeit der „Chorschal“ überreicht.

Die Chormitglieder ließen es sich aber auch nicht nehmen, ihren Chorleiter, der bereits seit 1968 in der Saltendorfer Marienkirche die ersten Erfahrungen als Organist und dann als Chorleiter sammelte, für diese 50 Jahre zu danken und zu ehren. Er bekam von seinem Chor einen „goldenen“ Taktstock und ein eigens von der Chorsängerin Maria Dickert geschriebenes Gedicht. Herzliche Worte zum Jubiläum fand auch Pfarrer Michael Hirmer: "Wer dich, lieber Norbert kennt, weiß, dass du keine großen Lobreden willst. Deshalb nur Wort: DANKE. Danke für deinen langen treuen Dienst als Kirchenmusiker. Danke aber auch dafür, dass du mir immer mit Rat und Tat zur Seite stehst."

Nach einer kurzen Vorschau auf den Monat Dezember, der mit 13 Choreinsätzen, u.a. das Adventskonzert, drei sonntägliche Rorateämter, Mitwirkung beim Saltendorfer Lichtermeer, drei Weihnachtsgottesdienste und Jahresschlussgottesdienst noch sehr einsatzfreudig wird, bedankte sich der Pfarrer auch bei allen Sängerinnen und Sängern, "ohne die unsere Gottesdienste nur halb so schön wären."

 

Teublitz, 24. Nov ´18