Vergelt´s Gott John

Als ich vor gut dreieinhalb Jahren einen Anruf aus dem bischöflichen Ordinariat bekam, traute ich zuerst meinen Ohren nicht. Teublitz sollte einen Pfarrvikar aus Indien bekommen. Sofort habe ich dazu Ja gesagt. Vor drei Jahren stand dann auch fest, dass P. John Mathew vom Orden der Vinzentkongregation in unsere Pfarrgemeinde zur besonderen Verwendung im Bistum gesendet wird.

Als John dann im August 2017 in Bayern ankam, sprach er kaum Deutsch und wurde erst einmal zum Sprachkurs nach Bayreuth geschickt. Hier in Teublitz fand John offene Herzen vor. Unser Team mit Heiner, Norbert, Waltraud und Alexandra war sofort Feuer und Flamme für den Pater aus dem fernen Indien. Besonders angetan hat es ihm Günter, der Mesner, der ihn bald die Vorzüge der deutsch-italienischen Speiseeis-Kultur zeigte. Mit Agnes hat John eine geniale Deutschlehrerin gefunden.

Immer wieder spannend und interessant waren die kulturellen Unterschiede. Viele Fragen musste ich beantworten, weil vor allem die Kirche so anders war. In Johns Heimat Kerala blühendes kirchliches Leben, das Mitten in der Gesellschaft stattfindet. Hier in Teublitz stand John in Kirchen, die immer leerer werden und Kirche immer mehr ein Nischendasein führt.

Doch John ließ sich von diesen Unterschieden nicht schrecken. Durch seine freundliche Art und seine Spiritualität gewann er die Herzen der Gläubigen von Teublitz. Sein Lächeln ist ansteckend. John war gerne gesehen in allen Gruppen, Gremien und Vereinen der Pfarrgemeinde und sollte er einmal nicht mit dabei gewesen sein, wurde sofort nachgefragt: „Wo ist John?“

Gelernt hat John in unserer Pfarrgemeinde sehr viel. Zunächst einmal die Sprache der Menschen. Damit ist nicht nur Deutsch gemeint, sondern die Art und Weise wie die Menschen hier in Teublitz denken, reden, handeln und glauben. Wenn P. John nun andere Aufgaben übernehmen wird, so kann unsere Pfarrgemeinde stolz sein, dass er für diese gut gewappnet sein wird.

Für mich ist John ein richtiger Mitbruder geworden. Unsere Pfarrhaus-WG wird mir immer in Erinnerung bleiben. John ist für mich verlässlicher Kollege und ein vertrauensvoller Freund geworden, der gerade in harten Zeiten ein treuer Wegbegleiter war und ist.
Im Namen der ganzen Pfarrgemeinde Herz Jesu Teublitz wünsche ich, Dir lieber John, alles Gute und Gottes reichsten Segen für seine neuen Aufgaben und sage aus tiefsten Herzen:

Vergelt´s Gott John

Danke für deinen Dienst und deine Freundschaft
Dein Pfarrer Michael